GesamtMetallE-LearningME
Die E-Learning-Datenbank von Gesamtmetall
Kurs-Suche:

Kurs:

MS Win 2000 Verz.dienst-Infrastrukt. 2

Kurs-BezeichnungMS Win 2000 Verz.dienst-Infrastrukt. 2
Kurs-Kategorie IT- / Netzwerktechnik
Sprachedeutsch
Beginn
Gesamtdauer8.0 Stunde
Kurs-Anbieternext-step GmbH
Beschreibung
Der Kurs Microsoft Windows 2000 Entwerfen einer Verzeichnisdienst-Infrastruktur Teil 2: Dom„nenstruktur und Standorttopologie vermittelt, wie man eine Dom„nenstrategie entwirft und entwickelt. Er umfasst auáerdem den Entwurf von mehrfachen Dom„nen und Gesamtstrukturen sowie die Grundlagen zum Entwurf einer Standorttopologie..

MS Win 2000 Verz.dienst-Infrastrukt. 2

  • Merkmale einer Organisationen bestimmen, die den Domänenaufbau maßgeblich beeinflussen.
  • Faktoren erkennen, die bei der Planung der Active Directory-Stammdomäne eine Rolle spielen.
  • Bestimmen eines geeigneten Domänenprofils in Abhängigkeit von der Organisation.
  • Relevante Überlegungen beim Planen von Sicherheitsgruppen.
  • Richtlinien für das Verschachteln von Sicherheitsgruppen.
  • Richtlinien für das Planen von Sicherheitsgruppen.
  • Geeignete Sicherheitsgruppenprofile in Abhängigkeit von der Organisation.
  • Richtlinien für das strategische Planen von Organisationseinheiten der oberen Ebenen.
  • Richtlinien für das strategische Planen von Organisationseinheiten der unteren Ebenen.
  • Richtlinien für das Erstellen einer Organisationseinheitenhierarchie.
  • Bestimmen einer optimalen Organisationseinheitenstruktur in Abhängigkeit von der Organisation.
  • Argumente für eine Mehr-Domänen-Struktur in Active Directory aus unternehmerischer Sicht.
  • Argumente für eine Mehr-Domänen-Struktur in Active Directory aus technischer Sicht.
  • Der Prozess des domänenübergreifenden Ressourcenzugriffs.
  • Arten von Vertrauensstellungen für den Zugriff auf andere Domänen.
  • Entwickeln einer Strategie für den Entwurf mehrerer Domänen.
  • Richtlinien für den Entwurf einer Domänenstruktur mit mehreren Domänen.
  • Richtlinien für den Entwurf einer Gesamtstruktur mit mehreren Domänenstrukturen.
  • Richtlinien für den Entwurf mehrerer Gesamtstrukturen.
  • Bestimmen eines geeigneten Domänenstrukturprofils in Abhängigkeit von der Organisation.
  • Zweck von Standorten in einer Active Directory-Umgebung.
  • Faktoren, welche die Replikation in einer Active Directory-Struktur beeinflussen.
  • Bandbreitenüberlegungen für das Festlegen eines Standortplans.
  • Faktoren, die den Replikationsverkehr beeinflussen.
  • Komponenten von Standortverknüpfungen.
  • Richtlinien für das Planen von Zeitplänen und Kosten für Standortverknüpfungen in einer Active Directory-Umgebung.
  • Die optimale Replikationsstrategie für ein Unternehmen bestimmen.
  • Notwendigkeit von Standortverknüpfungsbrücken in einer Active Directory-Umgebung.
  • Faktoren, die bei der Auswahl von standortübergreifenden Transporten zu bedenken sind.
  • Faktoren, die beim Delegieren von Bridgeheadservern an einem Standort eine Rolle spielen.
  • Funktionen des Hilfsprogramms "Standortübergreifende Topologie erstellen".
  • Funktionen eines Spanning-Trees der geringsten Pfadkosten.
  • Die optimale Standorttopologie für ein Unternehmen bestimmen.
  • Feststellen der Notwendigkeit eines Domänencontrollers an einem Standort.
  • Richtlinien für die Positionierung von globalen Katalogservern.
  • Überlegungen für die Betriebsmasterpositionierung.
  • Entwurf der optimalen Serverpositionierung für ein Unternehmen.
  • Kursnr.: de_DE_72433_ng
    Vorkenntnisse
    Art der Durchführung:CBT
    ZielgruppeIT-Fachkr„fte, die sehr groáe Computerumgebungen mit dem Windows 2000-Netzwerkbetriebssystem verwalten. Sie sollten mindestens ein Jahr Erfahrung in der Implementierung und Verwaltung von Netzwerkbetriebssystemen mit folgenden Merkmalen besitzen: Zwisc
    Durchführungsort
    Zusätzlich benötigtes Material
    Systemvoraussetzung
    Qualifikation
    Preis
    Zum Angebot
    Letzte Änderung29.11.2011